Fitness / Gymnastik / Gesundheit > Rehabilitationssport

Rehabilitationssport

 

Rehabilitationssport beim TSV Bocholt

Rehabilitationssport gibt es mit verschiedenen Schwerpunkten.

 

So gibt es den Rehabilitationssport für

  • Orthopädie
  • Herzsport

Und des Weiteren für innere Medizin, Psychiatrie, Diabetes, Krebsnachsorge, geistige Behinderung, Neurologie. Die Übungsleiter/innen  durchlaufen eine mehrwöchige, intensive Fortbildung, die mit einer Prüfung bestanden werden muss. Einmal im Besitz der Lizenz, müssen die Übungsleiter/innen diese immer wieder erneuern und so ihre Kompetenz beweisen.

 

Der TSV Bocholt bietet Rehabilitationssport im Bereich Orthopädie und Herzsport an.

 

In beiden Herzsportgruppen  ist Herr Dr.med Schwarzer ständig vor Ort in der Halle.   

 

Der Patient  kann sich „Reha“sport vom Hausarzt oder Facharzt verordnen lassen. Das ist für die Ärzte interessant, weil sie ihren Patienten etwas Gutes tun können, das nicht in die Budgetierung  fällt und für die Patienten, weil sie 50  Einheiten Sport (Orthopädie) und 90 oder gar 120 Einheiten Sport (Herz) treiben können, der speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten  und für die Patienten kostenfrei ist! 

 

Wer eine Verordnung  für Rehabilitationssport bekommen hat, reicht diese  bei der Krankenkasse zur Bewilligung ein. Ist diese Bewilligung erfolgt, kann er/sie ab sofort beim TSV Bocholt am Rehasport teilnehmen, ohne dass Kosten entstehen.

 

Bei einer Teilnahme an den Gruppen ohne Verordnung ist Rücksprache mit dem Geschäftsbüro unter 02871/39454 unbedingt notwendig.

Alle Gruppen treffen sich in der hellen, großzügigen Halle des TSV am Hemdener Weg 163.

Wir heißen alle neuen Teilnehmer/innen herzlich Willkommen!

 

Unsere Trainingsgruppen:

 

 

Herzsport:

Montags, 17.00 bis 18.00 Uhr, Daniela Raschdorf

Montags, 18.00 bis 19.00 Uhr, Daniela Raschdorf

 

Orthopädie:

Montags, 16.00 bis 16.45 Uhr, Daniela Raschdorf

Dienstags, 8.00 bis 8.45 Uhr, Daniela Raschdorf

Dienstags, 9.00 bis 9.45 Uhr, Daniela Raschdorf

Donnerstags, 9.00 bis 9.45 Uhr, Daniela Raschdorf

Donnerstags, 18.00 bis 18.45 Uhr, Elisabeth Schult 

 

Alle Gruppen treffen sich in der hellen, großzügigen Halle des TSV am Hemdener Weg 163.

 

Wir heißen alle neuen Teilnehmer/innen herzlich Willkommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Rehabilitationssport gibt es schon seit vielen Jahren und kommt ursprünglich aus dem  „Versehrtensport“ für Kriegsverletzte. Rehabilitationssport ist in viele Bereiche aufgegliedert.  Die Unterrichtsprofile sind sehr vielschichtig und unterschiedlich.

 

So gibt es den Rehabilitationssport für den Bewegungsapparat (Orthopädie), Herzsport, innere Medizin, Psychiatirie, Diabetes, Krebsnachsorge, geistige Behinderung, Neurologie, Sensorik. Die Übungsleiter/innen  durchlaufen eine mehrwöchige, intensive Fortbildung, die mit einer Prüfung bestanden werden muss. Einmal im Besitz der Lizenz, müssen die Übungsleiter/innen diese in Abständen durch Fortbildungen erneuern und so ihre Kompetenz neu beweisen. Der TSV Bocholt bietet Rehabilitationssport im Bereich Orthopädie und Herzsport an.

 

Der Patient  kann sich Rehasport vom Hausarzt oder Facharzt verordnen lassen. Das ist für die Ärzte interessant, weil sie ihren Patienten etwas Gutes tun können, das nicht in die Budgetierung  fällt und für die Patienten, weil sie zumeist 50  Einheiten Sport treiben können, der speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten  ist und kostenfrei ist! 

 

Wer eine Verordnung  für Rehabilitationssport bekommen hat, reicht diese  bei der Krankenkasse zur Bewilligung ein. Ist diese Bewilligung erfolgt, kann er/sie ab sofort beim TSV Bocholt am Rehasport teilnehmen. In der Regel bekommt man 50 Trainingseinheiten, soll 1 – 2  mal pro Woche teilnehmen und hat 18 Monate Zeit, die Termine wahrzunehmen.

 

ACHTUNG: 

DIE KOSTEN HIERFÜR WERDEN  VON DER KRANKENKASSE ÜBERNOMMEN! DER VEREIN DARF KEINEN MITGLIEDSBEITRAG, KEINEN ZUSATZBEITRAG ODER SONSTIGEN BEITRAG VOM TEILNEHMER/IN FORDERN!

 

Immer wieder hören wir von Patienten/innen, dass andere Vereine und Institutionen dies  - gegen geltendes Recht! – doch tun. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das beim TSV Bocholt nicht so ist. Rehabilitationssport wird von den Krankenkassen bezahlt und für die Teilnehmer/innen fallen keine Kosten an!